Konrad und Rosinchen zaubern ein Lächeln auf die Gesichter der Bewohner

Konrad und Rosinchen zaubern ein Lächeln auf die Gesichter der Bewohner

Mit Akkordeon, Hupe, Seifenblasen, roten Nasen und bunten Hüten zogen sie über die Wohnbereiche und sorgten für Freude und strahlende Gesichter: Clown Konrad und sein Rosinchen wurden wie schon mehrfach in den vergangenen Jahren mit Begeisterung empfangen. Immer mehr Bewohner kamen in die Speiseräume und genossen die gute Stimmung. Mit viel Schwung und gleichzeitig behutsam gelang es den beiden Clowns, Kontakt selbst zu den Menschen aufzubauen, die zunächst skeptisch waren. Auch auf einigen Bewohnerzimmern kam es zu schönen Begegnungen mit Konrad und Rosinchen.

e

 

Ausstellung im St. Elisabeth-Stift

Ausstellung im St. Elisabeth-Stift

Bewohner und Mitarbeiter waren am Montag herzlich zur Eröffnung einer Ausstellung mit Werken von Horst Winter eingeladen. Seit knapp 3 Jahren lebt Herr Winter im St. Elisabeth-Stift und hat in dieser Zeit viele Bilder, vornehmlich mit Acrylfarbe auf Leinwand, gemalt. Einrichtungsleiterin Anja Magorsch begrüßte zur Eröffnung viele Gäste, unter anderem auch den Sohn des Künstlers. Nach einigen Anmerkungen zur Person von Horst Winter, der als gelernter Maler und Lackierer nach etlichen Fortbildungen in seinen letzten Berufsjahren als Restaurator gearbeitet hat, wurde die Ausstellung mit einem Glas Sekt eröffnet. Gern gab Herr Winter den interessierten Gästen anschließend Erläuterungen zu seinen ausgestellten Werken. Die Bilder werden für die nächsten Wochen im Bürotrakt Erdgeschoss ausgestellt bleiben.

 

Aktionswoche “Rund um’s Ei”

Aktionswoche “Rund um’s Ei”

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns. Unter dem Motto „Alles rund um’s Ei“ drehten sich alle Veranstaltungen um dieses Thema. Ob Gymnastik, Singkreis, Kreativrunde oder gemeinsame Spielerunde: es war erstaunlich, was man alles zu diesem Thema gestalten konnte. Die Bewohner waren mit viel Freude dabei. In so mancher Runde wurde immer wieder gern ein Eierlikör genossen.

Auch der Speiseplan in dieser Woche war geprägt von „Allerlei vom Ei“. Gefüllte Eier, Eierpfannkuchen, Omelette, Eier in Senfsoße, Eiersalat, Rührei… allen hat es gut geschmeckt.

Die einhellige Meinung am Ende dieser Woche: „Das können wir gern wiederholen.“

Hier ein fotografischer Überblick:

Gymnastik “Geschickt mit Ei”

 

Lieder “Rund um’s Ei”

 

Allerlei Spiele “rund um’s Ei” mit der Therapiehündin

 

Kartoffeldruck mit Eiermotiven

 

Spiegeleierkuchen…

… und Eierpfannkuchen

Erweiterte Testzeiten im St. Elisabeth-Stift

Erweiterte Testzeiten im St. Elisabeth-Stift

Liebe Angehörige, liebe Besucher unserer Bewohner,

ab sofort bieten wir im St. Elisabeth-Stift werktäglich Schnelltests an. Die nun gültigen Zeiten finden Sie in der Tabelle:

 

Montag 10:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:30 Uhr – 15:30 Uhr
Dienstag 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:30 Uhr – 15:30 Uhr und 16:00 Uhr- 18:00 Uhr
Donnerstag 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Freitag 10:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:30 Uhr – 15:30 Uhr
Samstag 10:00 Uhr – 12:00 Uhr

 

Als Ersatz für einen Schnelltest in unserem Hause können Sie auch die Dokumentation eines negativen Tests aus einer Apotheke, aus einem Testzentrum oder einer Arztpraxis vorlegen. Tests aus anderen Einrichtungen oder Selbsttests sind leider nicht ausreichend.

Weiterhin gilt, dass ein negativer Test 48 Stunden lang gültig ist.

Für einen Schnelltest in unserem Haus ist weiterhin eine Anmeldung unter der Telefonnummer 220-47686 notwendig.

Wir hoffen, dass Ihnen durch die erweiterten Testzeiten der Besuch unserer Bewohner nun weiter erleichtert wird.

 

 

Fördergelder bewilligt – der Umbau des Elisabeth-Parks hat begonnen

Fördergelder bewilligt – der Umbau des Elisabeth-Parks hat begonnen

„Ein geschützter Garten für Menschen mit und ohne Demenz“ – dieses Ziel stand den Mitarbeitern des St. Elisabeth-Stifts vor Augen, als Ende des Jahres 2019 Ideen für eine Neugestaltung des Parks gesammelt wurden. Schon immer wurde der große Park hinter dem Haus gern zum Verweilen und für Spaziergänge genutzt.  Bewohner, Angehörige und Nachbarn halten sich hier sehr häufig gemeinsam auf.

Durch die vollständige Bewilligung der bei der Stiftung Wohlfahrtspflege beantragten Fördergelder kann nun unsere Idee zum Elisabeth-Park verwirklicht werden. Die Gerburgis-Stiftung konnte von der Bedeutung unseres Parks überzeugt werden, der die Lebensqualität nicht nur der Bewohner des Hauses, sondern auch der Nachbarn, Freunde und Angehörigen steigern soll. Daher sichert die Stiftung durch ihre Zusage den finanziellen Eigenanteil, der bei der Verwirklichung des Projektes gefordert ist.

Herzlich bedanken wir uns auch für alle Spenden von Bewohnern, Angehörigen, Freunden und Nachbarn sowie Firmen, die es uns ermöglichen, unseren Elisabeth-Park liebevoll auszugestalten. Denn durch die genehmigten Fördergelder kann zwar das Grundprojekt verwirklicht werden, nicht aber die vielen Ideen zur konkreten Ausgestaltung im Einzelnen.

Wir freuen uns, mit der Firma „Gartenfreund GBR Gescher“ nun einen Partner mit Erfahrung an unserer Seite zu haben.

Der Elisabeth-Park soll unseren Bewohnern mit und ohne Demenz Schutz und Sicherheit bieten. Gleichzeitig ist es uns ein Anliegen, in dieser Anlage auch Angehörige, Nachbarn und Freunde des Hauses willkommen zu heißen. Unsere Einladung gilt letztendlich dem gesamten Ort Nottuln: wenn der Umbau des Gartens abgeschlossen ist, kommen Sie zu uns und genießen Sie unseren Elisabeth-Park, gern auch bei Kaffee und Kuchen im Café Rosenrot. Ein eigener Spielbereich im Park wird dafür sorgen, dass sich die ganze Familie bei uns wohlfühlen kann.

Ausbildung sucht Dich!

Ausbildung sucht Dich!

Wir sind dabei!

Vereinbare Gespräche mit uns unter www.ausbildungsuchtdich.de und lass uns über Deine Ausbildungsmöglichkeiten bei uns sprechen.

St. Elisabeth-Stift, Helau!

St. Elisabeth-Stift, Helau!

Auf einige Dinge mussten wir beim diesjährigen Karneval wegen der Corona-Pandemie leider verzichten: das närrische Dreigestirn sowie die Hummelbienchen konnten uns in diesem Jahr nicht wie sonst besuchen. Vor allem die schwungvolle Tanzdarbietung der Kinder wurde von vielen Bewohnern vermisst.

Gefeiert wurde im St. Elisabeth-Stift aber trotzdem! In jedem Wohnbereich besuchte ein kleiner Karnevalszug alle Tischgruppen. Bei Berlinern, Eierlikör und Süßigkeiten ließ man es sich gut gehen. Die altbekannten Karnevalsschlager, auf dem Akkordeon gespielt, sorgten für gute Stimmung. Da wagten dann sogar ein paar ganz Mutige ein kleines Tänzchen. Und die echten Karnevalisten unter den Bewohnern holten flugs ihr Kostüm aus dem Zimmer, um zünftig mitzufeiern.

Zweite Corona-Impfung erfolgreich durchgeführt

Zweite Corona-Impfung erfolgreich durchgeführt

Geschafft – bei bester Laune präsentierten am vergangenen Donnerstag Bewohner und Mitarbeiter ihren frisch geimpften Arm. Auch der zweite Impftermin ging dank guter Planung und Vorbereitung reibungslos vonstatten. Innerhalb weniger Stunden hatten die beiden Ärztinnen Frau Spenthoff und Fr. Dr. Schönhauser-Reyerding die 150 Dosen verimpft.

Nun hoffen alle, dass ab der kommenden Woche wieder etwas mehr „Normalität“ in das Haus zurückkehrt. Die Bewohner freuen sich, dass wieder einige Gruppenangebote durchgeführt werden können. Trotz des Impfschutzes werden aber viele Vorsichtsmaßnahmen weiterhin bestehen bleiben. So werden alle Mitarbeiter selbstverständlich auch nach den erfolgten Impfungen FFP2-Masken tragen. Und der Schnelltest unserer Besucher darf zu dem Zeitpunkt, an dem sie in unser Haus kommen, nicht älter als 48 Stunden sein. Auch wenn die meisten Menschen in unserem Haus geimpft sind: vieles ist über das Corona-Virus und seine Mutationen noch nicht bekannt, daher ist weiterhin große Vorsicht im alltäglichen Miteinander geboten.

Impfstart im St. Elisabeth-Stift

Impfstart im St. Elisabeth-Stift

Mit gutem Beispiel ging Einrichtungsleiterin Anja Magorsch voran: heute wurden die Bewohner und Mitarbeiter des Hauses von Fr. Dr. S. Schönhauser und Fr. S. Spenthoff, gegen Corona geimpft. Die beiden Ärztinnen sind einigen unserer Bewohner schon als ihre Hausärztinnen bekannt. Nach ausführlicher Information und Aufklärung entschieden sich fast alle Bewohner, teilweise nach Absprache mit ihren Angehörigen und Betreuern, dieses Angebot anzunehmen. Erfreulicherweise entschied sich auch ein großer Teil der Mitarbeiter für die Impfung.

Corona-Schnelltests für Besucher des St. Elisabeth-Stifts

Corona-Schnelltests für Besucher des St. Elisabeth-Stifts

Liebe Angehörige und Besucher des St. Elisabeth-Stifts,

seit dem 21. Dezember 2020 sollten sich alle Besucher, die in das Haus kommen, einem Corona-Schnelltest unterziehen. Ein Schreiben mit den wichtigsten Informationen ist den Betreuern und den Bevollmächtigten unserer Bewohner bereits zugegangen. Den genauen Wortlaut dieses Schreibens können sie hier einsehen: Anschreiben Besucherregelung.