Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Eine hohe Lebensqualität und gute Gesundheit im Alter sind wichtige Ziele der Altenpflege. So werden in den einzelnen Einrichtungen von Christophorus Pflege + Wohnen Kundenbefragungen von Bewohner:innen und Angehörigen durchgeführt.

Besondere Themenschwerpunkte sind das Wohnen und Wäscheversorgung, die Mahlzeiten, die Pflege und Möglichkeiten zur Tagesgestaltung. Mit dieser Befragung soll ermittelt werden, in welchen Bereichen die Einrichtungen bereits gut aufgestellt sind und wo Optimierungsbedarf besteht.

Bereits seit dem 15.09.2022 werden die Daten von unabhängigen Mitarbeiter:innen erhoben. Die Einrichtungen erhoffen sich, dass möglichst viele Bewohner:innen und Angehörige an der Befragung teilnehmen und so aussagekräftige Ergebnisse ermöglicht werden.

Schützenfest im St. Elisabeth-Stift

Schützenfest im St. Elisabeth-Stift

Der frisch gekürte König Albert I strahlte mit seiner Königin Ingeborg I um die Wette: nach einem spannenden Vogelschießen hat das St. Elisabeth-Stift nach drei Jahren nun wieder ein neues Königspaar. Nachdem König Ingo Kruse von der Antoni-Bruderschaft Nottuln mit einem ersten Schuss das Vogelschießen eröffnet hatte, drängten sich viele Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses um die Schießanlage. Jeder wollte sein Glück versuchen und so mancher konnte dann auch eine Trophäe in Form der Krone, des Zepters oder Apfels oder auch ein abgeschossenes Stück Flügel mitnehmen. Schließlich holte Albert Lübke mit einem gezielten Schuss den Vogel von der Stange und wählte Ingeborg Brox unter lautem Beifall zu seiner Königin. Nachdem beiden von den Antoni-Schützenbrüdern die Orden, Krone und Zylinder verliehen worden waren, nahm das frisch gebackene Königspaar in der Rikscha der Hospizbewegung Platz, um eine Ehrenrunde durch die Nachbarschaft zu drehen.

Blasmusik von der BMV Nottuln und ein buntes Rahmenprogramm mit Ententombola sorgten bei allen für gute Unterhaltung. Zum Abschluss des Festes gab es für alle ganz zünftig Pommes mit Currywurst. Ein wunderschönes Fest, bei dem schließlich auch das Wetter ein Einsehen hatte – gegen 16.00 Uhr wurde es trocken und so konnte das gemeinsame Feiern auch im schönen Elisabeth-Park fortgesetzt werden.

Schützenfest im St. Elisabeth-Stift

Schützenfest im St. Elisabeth-Stift

Wir freuen uns auf unser Schützenfest 2022 und laden alle Bewohner, Angehörigen, Mitarbeiter und Nachbarn herzlich dazu ein. Wer wird wohl in diesem Jahr unser Schützenkönigs-Paar?

Ausflug zum Longinusturm

Ausflug zum Longinusturm

Wenn einer eine Reise tut – 10 Bewohner:innen und drei Mitarbeiterinnen machten sich in der vergangenen Woche mit dem Auto auf den Weg zum Longinusturm. Schon im Vorfeld wurde viel erzählt – schließlich ist der Turm schon lange Zeit ein beliebtes Ausflugsziel in den Baumbergen.

Zunächst wurde im Café gemütlich Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Anschließend saßen alle noch länger draußen zusammen, genossen die schöne Aussicht in die Baumberge und den leichten Wind unter den Bäumen, der willkommene Abkühlung brachte. Zur Freude auch der anderen Gäste wurde dann noch die Gitarre ausgepackt und auf Zuruf sangen alle zusammen bekannte Schlager und Volkslieder. Viel zu schnell ging es dann wieder zurück zum St. Elisabeth-Stift. Auf der Rückfahrt erfreuten sich alle noch einmal an der schönen Umgebung und tauschten lebhaft Erinnerungen aus. „Und wieder geht ein schöner Tag zu Ende“…: mit diesem Zitat aus einem alten Schlager fasste eine Teilnehmerin zusammen, was wohl alle so empfanden: ein gelungener Nachmittag mit viel Spaß war nun verklungen.

Peter Alexander – unvergessen

Peter Alexander – unvergessen

Ein großes Publikum fand sich im Café Rosenrot zusammen, als Frank Koch, ein bekanntes „Peter-Alexander-Double“, zu einem Konzert mit den schönsten Liedern des unvergessenen Sängers einlud. Voller Freude sangen und schunkelten die Gäste mit, als Schlager wie z.B. „Die kleine Kneipe“ erklangen. Die strahlenden Gesichter zeigten, wieviel Erinnerungen und Freude diese Musik im Publikum auslöste.

„Sag‘ beim Abschied leise Servus“ – nur ungern ließen alle den sympathischen Sänger am Ende gehen. Aber ein Konzert im nächsten Jahr wurde zur Freude des Publikums bereits zugesagt.

Fröhliche Kutschfahrt durch die Nachbarschaft

Fröhliche Kutschfahrt durch die Nachbarschaft

„Mit Zossen jovel durchs Münsterland“ – unter diesem Motto spannte Hans-Joachim Gröning aus Westbevern die beiden Kaltblüter Hennes und Max vor seine  traditionelle Vis a Vis-Kutsche und lud wie schon im vergangenen Jahr die Bewohner des St. Elisabeth-Stifts zu einer gemütlichen Rundfahrt durch die Nachbarschaft ein. Begeistert wurde das Angebot angenommen. Singend, winkend und in froher Laune saßen die Teilnehmer in der Kutsche und genossen bei strahlendem Sonnenschein die Fahrt über die Hagenstraße, Buckenkamp und Uphovener Weg. Immer wieder blieben Menschen am Straßenrand stehen, bestaunten die Kutsche und winkten den Ausflüglern fröhlich zu.

Alle bewunderten die beiden Pferde und so mancher traute sich, Kontakt zu den beeindruckenden Tieren aufzunehmen, die sich nicht aus der Ruhe bringen ließen und  zum Schluss einige wohlverdiente Möhren erhielten.

 

Gartengottesdienst im Elisabethpark

Gartengottesdienst im Elisabethpark

Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Bewohnerinnen und Bewohner in der vergangenen Woche einen Gottesdienst im Park des St. Elisabeth-Stifts. Die Teilnahme an einer Eucharistiefeier ist für viele von ihnen etwas Besonderes, daher freuten sich die Teilnehmer, dass Pfarrer Franz Anstett von der katholischen Pfarrgemeinde gekommen war, um diesen Gottesdienst mit uns zu feiern. Vogelzwitschern und ein sanfter Wind sorgten für eine ganz besondere Atmosphäre während der Feier.

Ein kleiner Dank für großen Einsatz

Ein kleiner Dank für großen Einsatz

Durch die Ausbreitung des Corona-Virus liegen schwere Wochen hinter uns: dies gilt für die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Angehörigen, aber auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des St. Elisabeth-Stifts. So war es nun an der Zeit, einmal inne zu halten und ein herzliches Dankeschön zu sagen für den Einsatz von allen, für das Einspringen im Dienst, für die Flexibilität…

Zum Dank gab es für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter eine bedruckte Tasse und eine herzliche Einladung zu einem gemütlichen Grillabend.

Clown Konrad und sein Rosinchen verzaubern unsere Wohnbereiche

Clown Konrad und sein Rosinchen verzaubern unsere Wohnbereiche

Mit Ballons, viel Humor, Musik und roter Nase im Gepäck zogen in der vergangenen Woche Clown Konrad und seine Gefährtin Rosinchen über unsere Wohnbereiche und verzauberten Bewohner und Mitarbeiter. Dem Charme der beiden konnte kaum einer widerstehen. Die beiden Clowns sprachen jeden persönlich an und erinnerten sich noch gut an etliche Begegnungen aus dem vorigen Jahr. Sie hinterließen gute Stimmung, bunte Ballons mit persönlicher Widmung und strahlende Gesichter – zwei wunderschöne Nachmittage, die wie im Flug vergingen.

Narzissenfest der kfd im St. Elisabeth-Stift

Narzissenfest der kfd im St. Elisabeth-Stift

Frauen der kfd Nottuln kamen am vergangenen Montag in das Café Rosenrot im St. Elisabeth-Stift, um gemeinsam mit Bewohnerinnen ein „Narzissenfest“ zu feiern. Vorausgegangen war eine Pflanzaktion im Park des St. Elisabeth-Stifts im vergangenen Herbst.  Die Bewohnerinnen brachten damals ihr Wissen ein und die Damen der kfd pflanzten unter ihrer Anleitung viele Zwiebeln vor allem rund um den Teich. Gern legten auch einige Bewohnerinnen selbst mit Hand an. Im Nu waren so ganz viele Blumenzwiebeln in die Erde gebracht. Schon direkt nach der erfolgreichen Pflanzaktion waren sich alle einig: im Frühjahr, wenn unsere Narzissen blühen, feiern wir dies bei einem gemütlichen gemeinsamen Kaffeetrinken auf der schönen Terrasse im Elisabeth-Park. Nun sind die Narzissen alle erblüht: gelbe Büschel leuchten weithin sichtbar im Park. Leider spielte das Wetter beim vereinbarten Termin nicht mit und so wurde das Fest kurzerhand in das Café Rosenrot verlegt. Der guten Laune aller Beteiligten tat dies keinen Abbruch. Zunächst gab es ein gemütliches Kaffeetrinken mit Waffeln, heißen Kirschen und Schlagsahne, bei dem munter Erinnerungen an die gemeinsame Pflanzaktion ausgetauscht wurden. Auch persönliche Tipps für Gartenpflege machten dabei die Runde.

Im Anschluss trugen einige Frauen lustige und nachdenkliche Geschichten rund um das Thema „Narzissen“ vor. Abgerundet wurde der gemeinsame Nachmittag mit einigen zur Gitarre gesungenen Frühlingsliedern. Am Ende wurde gemeinsam schon die Pflanzaktion für den nächsten Herbst geplant: dieses Jahr könnte man ja vielleicht gemeinsam Tulpenzwiebeln setzen…