Pflege und Betreuung

 

Vollstationäre Pflege

Die Pflege im St. Elisabeth-Stift orientiert sich an den Bedürfnissen der im Haus lebenden Menschen und hat aktivierenden Charakter. Das heißt, die Pflege erfolgt situationsgerecht bei allen Aktivitäten des täglichen Lebens. Ziel der Pflege ist es, eine weitgehende Selbstständigkeit möglichst lange zu erhalten. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Hausbewohnerinnen und Hausbewohnern, indem vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten in Alltagssituationen trainiert werden. Für die Wiedererlangung verloren gegangener Fähigkeiten arbeiten wir eng mit externen Therapeutinnen und Therapeuten verschiedener Fachrichtungen zusammen.

 

 

 

 

So wohnen Sie

Die beiden 1995 entstandenen Wohnbereiche haben je 31 Plätze, so dass mit der neu entstandenen Wohngruppe im Erdgeschoss insgesamt 74 Plätze zur Verfügung stehen. Das Haus bildet zwar eine große Einheit, jeder der drei Bereiche stellt jedoch quasi ein „Haus im Haus“ dar. Das gewährleistet, dass die Räumlichkeiten sowie die Anzahl der Mitbewohner:innen überschaubar bleiben. Die Dienstzimmer liegen jeweils zentral in der Nähe der Aufenthalts- und Speiseräume. Aufenthaltsbereiche, in denen sich Hausbewohner:innen untereinander oder mit Angehörigen treffen können, stehen in ausreichendem Umfang zur Verfügung.

 

Aufzüge erschließen alle Gebäudeteile. Im Eingangsbereich im Erdgeschoss befinden sich ein Café sowie ein Frisiersalon bzw. ein Raum für die Fußpflege, ein Andachtsraum und die Verwaltung des Hauses.

Den Hausbewohnerinnen und Hausbewohnern stehen grundsätzlich Einzelzimmer zur Verfügung, die über eine Grundausstattung von Pflegebett, Kleiderschrank und Nachtschrank verfügen.

Diese Grundausstattung wird jeweils durch Möbelstücke aus der eigenen Häuslichkeit ergänzt.

 

Die Mischung dieser vom St. Elisabeth-Stift überlassenen praktischen Möbelstücke mit den vertrauten und lieb gewordenen eigenen Gegenständen ermöglicht es, dass Wohnen und Pflege gleichermaßen ihren Raum haben.

Alle Zimmer verfügen über Telefon-, Radio- und Fernsehanschluss sowie über eine Rufanlage, über die der Pflegedienst zu erreichen ist.

Im St. Elisabeth-Stift gibt es verschiedene Aufenthalts- und Therapieräume (z.B. für Gymnastik und Musiktherapie).

 

Geeignete Räumlichkeiten werden auch für Familienfeiern zur Verfügung gestellt.

Kurzzeitpflege (Link)

Kleine Hausgemeinschaft

Der Wohnbereich „ Am Buckenkamp“ betreut 12 Bewohner:innen mit unterschiedlichen Krankheitsbildern in einem ruhigen und familiären Umfeld. Die Bewohner:innen werden individuell versorgt und je nach ihren Bedürfnissen betreut.

Verknüpfung der verschiedenen ärztlichen Fachrichtungen

Mit den Ärztinnen und Ärzten aus dem Ort besteht eine gute und enge Zusammenarbeit, sodass unsere Bewohner:innen  sich auch medizinisch gut betreut fühlen können. Selbstverständlich besteht freie Arztwahl. Falls sie eine fachärztliche Behandlung benötigen, stellen wir gerne den Kontakt her.

Wundversorgung

Wir stehen im engen Kontakt mit den Hausärztinnen und Hausärzten sowie einem externen ausgebildeten Wundmanager, sodass eine optimale und individuelle Wundversorgung gegeben ist. Der Wundmanager kommt zu regelmäßigen Visiten ins Haus.

Palliative Versorgung

Eine optimale palliative Versorgung innerhalb der Einrichtung ermöglicht es unseren Bewohnerinnen und Bewohnern, Autonomie und Würde zu erhalten, um möglichst bis zuletzt ohne Schmerzen und andere belastende Begleiterkrankungen zu leben. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Hausärztinnen und Hausärzten, dem Palliativnetz des Kreises Coesfeld sowie der hausinternen seelsorgerischen Begleitung und weiteren in- und externen Netzwerkpartnern, wird eine individuelle und bedürfnisorientierte Pflege für Bewohner:innen und Angehörige gestaltet.