Das St.Elisabeth-Stift ist Partner beim Kunstprojekt “U#welt u#gestalten”

Es ist nicht das erste Projekt, das die Kunstprojektgruppe um die Nottulner Künstlerin Andrea Aupers durchführt. Unter dem Motto „U#welt u#gestalten“ soll nicht nur die Gruppe der Künstler aktiv werden, sondern es werden auch weitere Personen einbezogen, um das Gesamtkunstwerk reifen zu lassen. Schon Joseph Beuys machte mit seinem Ausspruch „Jeder Mensch ist ein Künstler“ deutlich, dass seiner Meinung nach jeder Mensch durch seine künstlerische Kreativität gestaltend auf die Gesellschaft einwirkt.

Partner bei diesem Projekt, bei dem der Kreis der Kreativen um ältere Menschen erweitert werden soll, ist das St.Elisabeth-Stift in Nottuln. Beate Eichmeyer hat von den Bewohnern Portraits gezeichnet und Veronika Dunkel-Steinhoff hat Portraitfotos gemacht.

Gern ließen sich mehrere Bewohner zu diesem Zweck fotografieren. An mehreren aufeinander folgenden Montagen trafen sich die Bewohner dann, begleitet von der Betreuungsasistentin Anke Hartmer, mit den Künstlerinnen und gestalteten selbst Bilder auf Leinwänden mit Acrylfarben. Anfängliche Unsicherheit und Zurückhaltung wich schnell der Begeisterung angesichts der hergestellten Bilder.

„Hier soll ein Künstlertreffen sein…“ schaut sich Bewohnerin Ingeborg Pecher suchend im Raum um. Die Antwort lautete: „Und Sie sind einer der Künstler!“ Dies löste zunächst bei ihr ein ungläubiges Lachen aus. Am Ende des Nachmittags aber war sie dann doch ganz begeistert von dem Bild, das sie gestaltet hatte. So ging es den meisten Teilnehmern, die auf diese Weise den eingangs zitierten Ausspruch von Joseph Beuys bestätigten.

Die Ergebnisse des Projektes sollen natürlich auch der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Ausstellung wird am 24. September im hagebaumarkt Nottuln eröffnet. Und ein weiterer Präsentationsort wird dann selbstverständlich auch das St. Elisabeth-Stift sein – der Ort, wo viele der Kunstwerke aus der Ausstellung entstanden sind.